Wie entstand Sushi?

Was heute als „typisch japanisches Gericht“ gilt, entstand in Südostasien eher zufällig. Durch die Fermentierung wollte man Süßwasserfische haltbar machen. Dabei wurde der ausgenommene Fisch in einen Behälter mit gekochtem Reis gelegt.
Der Reis wurde durch die Fermentierung säuerlich. Dadurch konnte der Fisch über ein Jahr aufbewahrt werden.
Diese Konservierungsmethode verbreitete sich bis nach Japan. Dort wurde der Reis mit Reisessig gesäuert, so dass kein Fermentierungsprozess mehr notwendig war. Es dauerte bis ins 18. Jahrhundert, bis das Sushi so zubereitet wurde, wie wir es heute kennen.

Wie wird Sushi gegessen?

Nach japanischer Tradition wird Sushi in einem Stück in den Mund geführt. Vom Koch wird alles mundgerecht serviert. Daher wurde in Japan Sushi traditionell mit den Fingern gegessen. Im Laufe der Zeit verbreitete sich die Angewohnheit, Sushi mit Stäbchen zu essen. Dies erschwert den Sushi-Köchen die Zubereitung von Sushi. Die einzelnen Rollen müssen deutlich fester gerollt werden, damit diese durch die Stäbchen nicht auseinanderfallen.

Natürlich können Sie bei uns entweder ganz klassisch mit den Fingern oder mit den Essstäbchen essen. Und wer mit den Stäbchen nicht zurecht kommt, für den haben wir auch Anfänger-Stäbchen. Unser freundliches Personal bringt Ihnen auch gerne Besteck.

Wozu ist Ingwer und Wasabi?

Beim Verzehr von verschieden Fischsorten wird dazwischen etwas von dem eingelegtem Ingwer (jap.: Gari) gegessen, um den Geschmack zu neutralisieren. So kann jeder Fisch und seine Aromen in vollen Zügen genossen werden. Ein traditioneller Sushi-Koch bereitet das Sushi bereits mit einer kleinen Menge Wasabi, dem japanischen Meerrettich, zu. Da einige unserer Gäste scharf nicht mögen, werden unsere Sushi ohne Wasabi zubereitet. Wer es scharf mag, kann mit dem von uns gereichtem Wasabi schärfen.

Übrigens…

Sushi, vor allem Nigiri, wird nicht mit der Reisseite in die Sojasoße getaucht! Es besteht die Gefahr, dass das Sushi auseinander fällt. Wenn Sie das Sushi mit Sojasoße würzen möchten, tauchen Sie es mit der Fischseite in die Sojasoße. Sojasoße ist geschmacklich sehr intensiv. Zuviel davon kann den einzigartigen Geschmack von Sushi verfälschen. Probieren Sie deshalb unsere Gerichte lieber erst einmal ohne Sojasoße. Wer nicht auf Sojasoße verzichten möchte, kann bei uns zwischen der klassischen, der glutenfreien und der von uns hausgemachten süßen Sojasoße wählen.